Machen Sie Ihre Füße sommerfit
Kommentare 0

Zeigt her eure Füße! Tipps für einen glänzenden Auftritt

Die Temperaturen klettern über die 20-Grad-Marke und langsam machen die Winterboots den sommerlichen Ballerinas und Sandalen Platz. Über den langen Winter in dicken Socken verpackt, hinterlassen viele Füße zunächst einmal keinen guten Eindruck. Stattdessen sind Hornhaut, Blasen und spröde Fußnägel zu sehen.

Glücklicherweise sind die Füße nicht nachtragend und können mit wenigen Handgriffen wieder in der Sandalette glänzen. Wir verraten, mit welchen Tipps und Tricks Ihre Füße schnell wieder sommerfit werden.

Der erste Schritt: Weg mit der Hornhaut!

Zu enge Schuhe und synthetische Strümpfe haben nach dem Winter ihren Tribut hinterlassen: Hornhaut. Dieser heißt es nun, auf den Leib zu rücken. Die beste Vorbereitung für die nachfolgende Pediküre ist ein warmes Fußbad. Das weicht die Haut auf und bereitet sie ideal auf die kommende Abreibung vor.

Das Badewasser sollte dabei eine Temperatur von etwa 37 bis 38 Grad haben. Badezusätze wie Oliven- oder Mandelöl versorgen die Haut mit zusätzlichem Fett, Meersalz wirkt belebend und deodorierend. Ideal auch bei Schweißfüßen. Dieses pflegende Bad sollten die Füße dann für etwa 10 Minuten genießen. Nicht länger, da andernfalls die Haut aufquillt und noch trockener wird.

Im Anschluss befreit ein Fußpeeling die Haut von ersten abgestorbenen Hautschuppen. Eine geeignete Mischung, die schnell selbst gemacht werden kann, besteht aus einem Esslöffel Zucker und zwei Esslöffeln Olivenöl. Dieses Peeling wird sanft eingerieben und danach abgespült. Dann werden die Füße gründlich getrocknet.

Ist immer noch Hornhaut zu sehen? Dann können nun Bimsstein oder Hornhautfeile zum Einsatz kommen. Diese entfernen nun auch die letzten Hornhautreste, sodass der Fuß wieder weich und geschmeidig wird. Danach sind die Fußnägel an der Reihe.

Form und Farbe für die Nägel

Fußnägel lassen sich am besten mit einer Nagelzange in Form bringen. Hierbei ist oberstes Gebot, dass sie immer parallel zur Zehenkuppe gekürzt werden. Die seitlichen Ränder sollten niemals eingeschnitten werden, da die entstehenden scharfen Kanten sich in die Haut bohren können. Danach können die Nägel mit einer Nagelfeile leicht abgerundet und die Nagelhaut mit einem Rosenholzstäbchen vorsichtig zurückgeschoben werden.

Nun gilt es, sommerliche Farbe auf die Nägel zu bringen. Es empfiehlt sich, zunächst einen farblosen Unterlack zu verwenden, da es ansonsten zu unschönen Verfärbungen des Nagels kommen kann. Im Anschluss kann die persönliche Lieblingsfarbe aufgetragen werden.

Zum Abschluss eine Extraportion Pflege

Nach der Hornhautentfernung hat der Fuß ein Plus an Pflege verdient: Trockene und rissige Haut freut sich über eine reichhaltige Salbung mit Wirkstoffen wie Urea oder Aloe Vera. Wer Angst hat, dass die Hornhaut schnell nach wächst, der sollte Cremes mit Salicylsäure verwenden. Dieser Wirkstoff reduziert die Bildung von Hornhaut.

Auch eine Kur tut den Füßen gut. Dazu wird die Pflege dick auf die Füße aufgetragen und spezielle Baumwollsöckchen übergestreift. Mit ihnen geht es dann ins Bett oder für ein paar Stunden aufs Sofa, damit die Wirkstoffe gut einziehen können.

Erfrischung für müde Sommerfüße

Nach einem langen Sommertag auf modischen High Heels sind die Füße müde und erhitzt. Abhilfe schaffen Sprays mit kühlenden und abschwellenden Extrakten, zum Beispiel aus der Minze. Diese werden einfach aufgesprüht, notfalls auch über die Strümpfe. Erfrischungstücher für die Füße oder spezielle Thermogele eignen sich ebenfalls. Mit ihnen sind die Füße schnell wieder fit.
Außerdem empfiehlt es sich, so oft wie möglich barfuß zu laufen. Diese natürliche Fortbewegungsmethode hält die Füße in Form und beugt Hornhaut und Schweißfüßen vor. Eine unangenehme Nebenwirkung des Barfußlaufens ist jedoch eine Ansteckung mit Fußpilz. Deshalb sollten die Füße vorbeugend immer trocken gehalten werden. An öffentlichen Orten wie dem Schwimmbad empfehlen sich Flipflops.

Ein Pediküretag mit Fußbad und Hornhautentfernung sollte den Füßen einmal wöchentlich gegönnt werden – damit sie nicht nur zum Sommeranfang, sondern bis in den Herbst hinein einen tollen Eindruck hinterlassen.

Ähnliche Artikel auf dem Gesundheitsblog

Schreibe eine Antwort