Kommentare 0

Hausmittel gegen Durchfall

Besonders auf Reisen in fremden Ländern empfiehlt es sich, auf einige Dinge zu achten, um Durchfall effektiv vorzubeugen. Der Spruch „cook it, wash it, peel it or leave it“ beschreibt kurz wie man unangenehmen Reisedurchfall vermeiden kann. Es empfiehlt sich, Fleisch oder Fisch nicht roh zu verzehren und Obst und Gemüse großzügig zu schälen. Besonders Salat, der mit verunreinigtem Leitungswasser gewaschen wurde, ist häufiger Auslöser und bringt ein erhöhtes Risiko für Magen-Darm-Erkrankungen mit sich. Bei rohen Eiern in Gerichten, sowie generell bei Leitungswasser sollte im Urlaub ebenfalls Vorsicht geboten sein. Darüber hinaus gibt es aber auch Zuhause vielfältige Auslöser, wie zum Beispiel psychische Belastungen, Zuckeraustauschstoffe, Unverträglichkeiten oder die Einnahme von Antibiotika.

Schonkost – die einfachste Selbsthilfe

Manchmal kann es im Alltag oder auf Reisen trotzdem zu Durchfall kommen. Medikamente versprechen schnelle Linderung, oft ist der Durchfall jedoch nach ein bis drei Tagen auskuriert und es reicht, wenn man seine Ernährung für diesen Zeitraum bewusst anpasst. Besonders Kleinkindern und Babys kann somit schon schnell auf natürliche Weise geholfen werden. eurapon stellt die wirksamsten Helfer gegen Durchfall in der kleinen Apotheke der Hausmittel vor:

Möhrensuppe gegen Durchfall

Gekochte Möhren sind leicht verdaulich für unseren Organismus und in Form von Suppe auch eine einfache Möglichkeit den gestörten Flüssigkeitshaushalt wieder auszugleichen. Einfach 500 g geschälte Möhren in einer leichten Brühe ca. eine Stunde weich kochen und samtig pürieren. Die Oligosaccharide, kleinste Zuckermoleküle, die beim Kochen entstehen, erinnern strukturell an die Darmrezeptoren. Die Bakterien docken daher an den Zuckermolekülen an und werden mit ausgeschieden.

Geriebener Apfel bei Durchfall

Schon unsere Großeltern wussten: Geriebener Apfel ist genau das Richtige bei Durchfall. Das enthaltene Pektin im Apfel wirkt wie ein Quellstoff und wird zum Beispiel auch in der Herstellung für Geliermittel verwendet. Geriebener Apfel sorgt daher für einen verdickten Stuhl und beruhigt die gereizte Darmwand.

Tee, Brühe – viel trinken bei Durchfall

Bei Durchfall ist eines besonders wichtig: Viel trinken! Von zuckerhaltigen Softgetränken sollte allerdings Abstand gehalten werden. Es empfehlen sich Kräutertees und besonders schwarzer Tee, da die enthaltenen Tannine die Entzündung im Darm lindern. Als weitere Sorten eignen sich:

  • Heidelbeertee
  • Kamillentee
  • Fencheltee

Zwieback, trockenes Weißbrot, Haferbrei, Reis

Trockenes Brot ist leicht verdaulich und versorgt unseren Körper obendrein mit nötiger Energie. Ebenso bekömmlich sind auch Zwieback, Haferbrei und Reis, da sie kaum Fett enthalten und Flüssigkeit im Darm binden.

Zucker und Fett – das sollten Sie bei Durchfall meiden

  • Süßigkeiten wie z.B. Schokolade, Bonbons, Weingummi
  • Stark fetthaltige Lebensmitte wie z.B. Chips, Kuchen, Torte
  • Hülsenfrüchte, Kohl
  • Chili
  • Milchprodukte
  • Koffein

Fett ist für unseren Körper schwer verdaulich und bei Durchfall kein optimales Nahrungsmittel für eine schnelle Besserung. Ebenso regt Koffein die Nierentätigkeiten an und der Flüssigkeitsverlust wird verstärkt.

Warum Cola und Salzstangen bei Durchfall nicht helfen

Lange beliebt gewesene Hausmittel gegen Durchfall waren wohl Cola und Salzstangen. Dabei soll Cola für den Flüssigkeitsverlust zuständig sein, und die Salzstangen sollen den Elektrolythaushalt wieder in Balance bringen. Die enttäuschende Nachricht hier: so lecker kommt man beim Durchfall nicht davon.

Es ist kein Geheimnis: Cola enthält viel zu viel Zucker. Das kann im Zweifelsfall einen Durchfall eher begünstigen: zum einen führen viel Zucker und Koffein zu einer vermehrten Wasserausscheidung über die Niere, und somit zu mehr Flüssigkeitsverlust. Zum anderen wirkt sich die in Cola enthaltene Kohlensäure reizend auf den Magen-Darm-Trakt aus.

Auch reichen die in Salzstangen enthaltenen Salze nicht aus, um alle notwendigen Elektrolyte wie Kalium und Citrate zu ersetzen. Ein Mangel an Kalium ist dabei nicht ungefährlich. Dies kann von Lähmungserscheinungen bis hin zu Herzrhythmusstörungen führen.

Ein Beispiel für ein Rezept für Elektrolytlösungen, das man selbst zuhause herstellen kann, hat eurapon heute auch für Sie:

  • ein Teelöffel Salz in einen Liter abgekochtes Wasser mischen (Natriumversorgung)
  • dazu der Saft von 4 Orangen (Kaliumversorgung)
  • und sieben Teelöffel Traubenzucker (Glukose und Energie)

Mehr lesen zu Hausmitteln gegen Durchfall:

Ähnliche Artikel auf dem Gesundheitsblog

Schreibe eine Antwort