Fit durch den Herbst – Tipps für Kinder von eurapon
Kommentare 0

Fit durch den Herbst – Tipps für Kinder

Für viele Menschen ist der Einzug der Herbstmonate mit ein bisschen Wehmut verbunden – Abschied nehmen von den warmen Sommertagen, die Dämmerung beginnt früh, oftmals sind die Tage grau und neblig. Außerdem hat die Erkältungszeit gerade Hochsaison. Die leidige Kleidungsfrage kann uns auch ziemlich nerven – morgens muss man bei knackigen sechs Grad aus dem Haus, während das Thermometer in der Mittagszeit noch auf über zwanzig Grad klettern kann. Unsere Kinder hingegen lassen solche Überlegungen völlig gleichgültig, für sie ist der Herbst wirklich die goldene Jahreszeit. Man kann nach Herzenslust durch Blätterhaufen toben, Kastanien sammeln, vielerorts wird Halloween gefeiert mit Kürbissen, Verkleidungsspaß und Süßigkeiten.

Erfahren Sie hier, wie Sie Ihre Kinder gesund durch den Herbst bringen, welche Ernährung sich anbietet, und einige Tipps zur Unterhaltung haben wir auch parat.

Stärken Sie das Immunsystem Ihrer Kinder

Die Kindergarten- und Grundschulzeit ohne Infekte zu überstehen, ist natürlich utopisch. Trotzdem kann man einiges dazu tun, damit aus einer Schniefnase nicht jedes Mal eine Bronchitis oder eine Mittelohrentzündung wird, die auch noch mit Antibiotika behandelt werden muss. Neben der Möglichkeit das Immunsystem mit homöopathischen Mittel zu stärken, haben Sie noch weitere Möglichkeiten.

  • Auf eine ausgewogene Ernährung achten:

Indem Sie Ihrem Kind hochdosiertes Vitamin C verabreichen, wird es nicht automatisch vor Erkältungen verschont. Wichtig ist eine abwechslungsreiche und ausgewogene Ernährung, denn Vitamine ergänzen sich untereinander in ihrer Funktion. So braucht Ihr Kind zum Beispiel ebenso Vitamin A und E (welches sich zum Beispiel in Karotten oder Paprika findet), sowie Vitamin D, welches hauptsächlich über die Sonne gebildet wird. Wenn die Sonne allerdings eine Pause einlegt, kann man auch mit Eier, Käse oder Butter ein wenig nachhelfen. Dort finden sich nämlich auch wichtige B-Vitamine. Bei einer ausgewogenen Mischkost braucht Ihr Kind auch keine speziellen Nahrungsergänzungsmittel. Der Einfluss regelmäßiger Essenszeiten und kein Stress bei Tisch sind auch nicht zu vernachlässigen!

  • Bewegung als ideale Ergänzung:

Mindestens 30 Minuten täglich sollte sich Ihr Kind an der frischen Luft aufhalten, bei schlechtem Wetter nicht länger als eine Stunde, bei Minusgraden reicht die halbe Stunde völlig aus. Gutes Wetter sollte man so lange wie möglich ausnützen!

  • Auch Kinder brauchen Entspannung:

Ihr Kind sollte neben dem Schulpensum und der Freizeitaktivitäten noch genügend Zeit haben, Erholung zu finden. Dies muss nicht unbedingt Schlafen bedeuten, das gemeinsame Hören der Lieblings-CD, eine Geschichte vorlesen oder einfach eine Kuschelrunde auf dem Sofa eignen sich bestens, um die Batterien wieder aufzuladen.

  • Genügend Schlaf:

Trotzdem sollte der Schlaf natürlich nicht zu kurz kommen. Kinder von 1 bis 3 Jahren benötigen 11 bis 12 Stunden Schlaf, bei 4 bis 6 Jahren werden 10 bis 11 Stunden empfohlen. Das Schlafzimmer sollte gut gelüftet sein, eine Temperatur von ca. 18 °C ist ausreichend.

  • Rauchfreie Zone:

Tun Sie sich und Ihrem Kind etwas Gutes und stoppen Sie das Rauchen. Kinder aus Raucherhaushalten sind erwiesenermaßen anfälliger für Infekte.

Kleidungstipp „Zwiebellook“

Kinder bei herbstlichen Temperaturen richtig anzuziehen, ist eine richtige Herausforderung. Unsere Kleinsten im Kinderwagen oder Buggy sollen natürlich nicht frieren, weil sie sich kaum bewegen. Sind sie aber beim Toben und Spielen, kommen sie schnell ins Schwitzen. Dies führt aber leichter zu Erkältungen, da die feuchte Haut leichter auskühlt. Die Lösung lautet, statt einer dicken Schicht mehrere lockere Lagen übereinander zu tragen. Im Bus oder im Supermarkt können Sie Ihr Kind dann problemlos aus der obersten Schicht „schälen“. Wenn es richtig kalt wird, denken Sie auf jeden Fall an eine Mütze, die an den Ohren gut abdeckt. Die Füße sollten stets warm und trocken sein, somit lohnt sich eine Investition in ein Paar gute Stiefel. Und natürlich sollte auch an Handschuhe, bzw. Fäustlinge gedacht werden. Knallfarben und Reflektoren an der Kinderkleidung sorgen dafür, dass Ihr Kind auch bei grauem Herbstwetter im Straßenverkehr rechtzeitig gesehen wird.

Spaß im Herbst

  • Sammeln Sie Bucheckern, Eicheln oder Kastanien, damit können tolle Figuren gebastelt werden!
  • Der Klassiker: Lassen Sie mit Ihrem Kind Drachen steigen!
  • Entzünden Sie ein Lagerfeuer, an dem man Würstchen und Stockbrot grillen kann!
  • Schnitzen Sie einen Kürbis für Halloween!
  • Bunte Blätter sammeln und trocknen. In Kombination mit Wasserfarben entstehen dann tolle Kunstwerke!
  • Dekorieren Sie die Wohnung zusammen herbstlich mit Fensterbildern, Kerzen und Selbstgebasteltem!

Mit diesen Hinweisen hoffen wir, dass der Herbst auch für Sie zur goldenen Jahreszeit wird, und dass Sie gut in den Winter kommen. Lesen noch mehr Tipps für die ganze Familie, um fit durch den Herbst zu kommen.

Ähnliche Artikel auf dem Gesundheitsblog

Schreibe eine Antwort