Kommentare 0

Erste Hilfe bei einem Stromunfall zum Sofortanwenden

Lesen Sie bei eurapon im schnellen Überblick, was bei einem Stromunfall sofort zu tun ist.

Die DOs zur Soforthilfe bei einem Stromunfall – was sollte man tun?

  • Unterbrechen Sie den Stromkreislauf, indem Sie die Sicherung ausschalten bzw. den Netzstecker ziehen
  • Falls eine Unterbrechung nicht möglich ist, trennen Sie die betroffene Person mit einem nicht leitenden Gegenstand (➜ Decke, Stock) von der Stromquelle
  • Führen sie bei Bewusstlosigkeit eine stabile Seitenlage oder bei Atemstillstand des Betroffenen eine Herz-Lungen-Wiederbelebung
  • Bedecken Sie die entstandenen Brandwunden möglichst keimfrei

Selbstverständlich sollten Sie bei einem Stromunfall umgehend einen Notarzt kontaktieren. Die vorgehenden Erste-Hilfe-Maßnahmen dienen lediglich einer ersten Hilfestellung für den Betroffenen, bis ein Rettungsdienst eingetroffen ist.

Die DON´Ts zur Soforthilfe bei einem Stromunfall – was man nicht machen sollte

  • Auf keinen Fall sollten Sie die Person mit bloßen Händen von der Stromquelle trennen (dadurch geraten Sie selbst in den Stromkreislauf)

 

So erkennen Sie einen Stromunfall

Bei Unfällen mit elektrischem Strom ist schnelles Handeln und Selbstschutz besonders wichtig. Dazu gehört auch, dass ein Stromunfall auch umgehend als solcher erkannt wird.

Bei einem Stromunfall treten folgende Anzeichen auf:

➜ Die Muskeln des Betroffenen sind verkrampft, solange er sich im Stromkreislauf befindet.

➜ Es sind Brandwunden zu erkennen, sie entstehen am Körper durch Ein- und Austritt des Stroms (sogenannte Strommarken).

➜ Der Puls geht schneller als normal, Herzrhythmusstörungen können die Folge sein

Ursachen und Vorbeugung von Stromunfällen

Die meisten Stromunfälle passieren im Haushalt, meist aufgrund von Unachtsamkeit oder defekten Geräten. Deshalb sollte man einige Sicherheitshinweise beachten, um Verletzungen zu vermeiden.

  1. beschädigte Elektrogeräte sollten nicht mehr benutzt und Sicherungen an alle funktionierenden Geräte angebracht werden, sofern sich Kinder im Haushalt befinden
  2. für Reparaturen an elektrischen Leitungen auf jeden Fall einen Fachmann rufen
  3. auch bei kleineren Reparaturen an Haushaltsgeräten, z. B. Glühbirnenaustausch oder Kaffeemaschinenreinigung: immer Stromverbindung unterbrechen

Zum anderen ist da noch der „Klassiker“ unter den Stromunfällen – Strom in Verbindung mit Wasser. Wenn beispielsweise der Föhn in die Badewanne fällt, ist dies prinzipiell eine Gefahrenquelle. Diese ist allerdings in Altbauten höher als in Neubauten, da es dort meist noch keine Sicherheitsmaßnahmen in Form eines Sicherheitsschalters gibt.

Deswegen gilt besonders dort, elektrische Geräte gar nicht erst in die Nähe der Wanne kommen zu lassen.

Stromunfall – Wann muss ich zum Arzt?

Ob es sich um einen ernsten Stromunfall oder lediglich um einen „kleinen Schlag“ handelt – suchen Sie grundsätzlich einen Arzt auf. Auch wenn es dem Betroffenen vermeintlich gut geht, können verspätet Verletzungen, wie z. B. Herzrhythmusstörungen auftreten, die ernsthafte Folgen mit sich bringen.

So dienen auch die dargestellten Maßnahmen zur Ersten Hilfe zu Hause bei einem Stromunfall nicht der Selbstdiagnose und ersetzen selbstverständlich nicht den Besuch bei einem Arzt.

Ähnliche Artikel auf dem Gesundheitsblog

Schreibe eine Antwort