Dampfen mit der eZigarette statt Rauchen
Kommentare 0

Die eZigarette: Hilft sie, um mit dem Rauchen aufzuhören?

Die eZigarette wird von vielen Rauchern als Möglichkeit für ein sanftes Aufhören mit dem Rauchen gesehen. Ohne gesundheitsschädlichen Tabak den life style eines Rauchers beibehalten, das hört sich verlockend an. Doch das vermeintlich harmlose Konzept des Dampfens kann ebenfalls die Gesundheit schädigen.

Was ist eine eZigarette?

Es gibt sie mittlerweile in zahlreichen Formen und Farben. Ob nun klassisch SLIM, mit futuristischem Design oder als Pfeife. Was unterscheidet jedoch genau die elektronische Zigarette von der ‚normalen‘ Zigarette?

  • Technik statt Feuer: Die eZigarette ist ein elektrisches Gerät, welches die Raucherfahrung nicht nur ersetzen, sondern auch bereichern möchte. Hauptbestandteile sind das Mundstück, der Verdampfer, die Batterie und die Kartusche, die das Liquid (die Dampfflüssigkeit) enthält. Die Möglichkeiten zum Ausprobieren / Mischen von zahlreichen verschiedenen Aromen im Liquid durch austauschbare oder nachfüllbare Kartuschen sind fast unendlich.
  • Dampf statt Rauch: Der durch das Anzünden und Verbrennen einer klassischen Zigarette entstehende Rauch enthält gesundheitsgefährdenden Substanzen in Tabak (wie Nikotin oder Kohlenmonoxid). Dagegen wird beim Anmachen einer eZigarette, durch elektrische Erwärmung eine Flüssigkeit, das sogenannte Liquid, verdampft. Der Liquid-Dampf enthält in der Regel weniger gesundheitsbelastende Stoffe.
  • Unangenehme Gerüche ade: Von manchen Rauchern wird er geschätzt, doch von den meisten Nichtraucher in der Nähe zutiefst verabscheut. Rauchgeruch. Dieses Problem löst sich durch die verschiedenen Aromen für die eZigarette in Dampf auf.

Kann Dampfen das Rauchen ersetzen?

Die treibende Idee hinter der Entwicklung der eZigarette war, eine gesunde Alternative zum Rauchen zu bieten, um auf diese Weise eine einfache Möglichkeit mit dem Rauchen aufzuhören zu bieten. Bislang bleibt jedoch umstritten, ob die eZigarette ihr Ziel auch verwirklichen kann. Über 70 wissenschaftliche Studien wurden in den letzten 6 Jahren über die elektronische Zigarette und ihren Einfluss auf die Gesundheit oder das Rauchverhalten verfasst. Vorläufige Daten besagen:

  • eZigaretten mit Nicotin können Menschen dabei helfen mit den Rauchen für eine längere Zeit aufzuhören
  • die Wahrscheinlichkeit, durch die eZigarette das Rauchen um etwa 50% in den ersten 6 Monaten zu reduzieren, ist höher als bei der Nutzung anderer Nicotin-Ersatz-Therapien

Eine klare Aussage ist zurzeit dabei schwer zu treffen. Die wichtigere Frage bleibt erstmal, ob eZigaretten die Gesundheit gefährden.

Gesundheitsgefährdende Aspekte der eZigarette

Bei den erwähnten Studien wurde festgestellt, dass schwerwiegende gesundheitsschädliche Effekte von nikotinhaltigen eZigaretten, bezogen auf der Dauer der Studien – also bis zu 2 Jahren – nicht beobachtet werden konnten. Die meist berichteten Nebeneffekte waren Reizungen im Mund- und Halsbereich. Jedoch empfiehlt die World Health Organisation (WHO) in einem Bericht von 2014 folgende Punkte zu berücksichtigen:

  • Nikotin, auch in eZigaretten, kann zum Suchtverhalten und zu negativen Effekten während einer Schwangerschaft führen. Auch Herz-Kreislauf Probleme können auftreten.
  • Kinder, Jugendlichen und schwangeren Frauen wird besonders abgeraten nikotinhaltige eZigaretten zu benutzen, da Nikotin Langzeiteffekte auf die Entwicklung des Gehirns haben kann.
  • Der Liquid und der daraus entstehende Dampf enthalten krebserregende Substanzen, jedoch bis zu hundertmal weniger als in normalen Zigaretten.
  • Die Bestandteile des Liquids in eZigaretten von verschiedenen Anbietern unterscheiden sich sehr. Kunden sollten sich deshalb immer genau informieren, bevor sie eine eZigarette kaufen.

Zur gleichen Zeit beschäftigt sich auch die deutsche Gesetzgebung mit den neuen Rauchersatzmethoden und das Schicksal der eZigarette bleibt offen. Neue Liquid-Formeln und verstärkte Qualitätskontrollen könnten einen positiven Trend bei Nutzung von eZigaretten als Rauchersatz einleiten. Letztlich bleibt es jedem die Wahl zwischen Zigarette und eZigarette selbst überlassen.

Welche Erfahrungen haben Sie schon mit der eZigarette gesammelt? Hat sie Ihnen beim Rauchentzug geholfen? Wir freuen uns über Ihre Meinung im Kommentar!

Ähnliche Artikel auf dem Gesundheitsblog

Schreibe eine Antwort