Wimpernbooster
Kommentare 0

Das Geheimnis dichter und langer Wimpern

Mitunter genügt ein Ausschnitt von der Augenpartie, um eine Person eindeutig zu identifizieren. Mit Blick auf die enorme Bedeutung dieses Bereichs sehnen sich viele Frauen nach ausdrucksstarken und dichten Wimpern. Wer diesen Wunsch flink realisieren möchte, greift zu innovativen Kosmetikprodukten wie Wimpernbooster. Allerdings genügen in den meisten Fällen ein paar klassische Schönheitstipps für den unwiderstehlichen Augenaufschlag.

Schöner Rahmen für die Ausstrahlung der Augen

Die Augen gleichen einem meisterhaften Gemälde, das den Blick des Betrachters fesselt. Um diesen Effekt zu forcieren, werden bedeutende Kunstwerke mit einem hochwertigen Rahmen versehen. Mit dieser ästhetischen Einfassung lassen sich die Wimpern wunderbar vergleichen, durch die das Auge an Ausdruckskraft gewinnt. Primär dienen die kleinen Härchen an den Augenlidern nicht der Schönheit. Die Natur hat dieses Detail herausgebildet, um das Auge vor feinen Fremdkörpern und Lichteinstrahlung zu schützen. Reflexartig schließen sich beispielsweise bei greller Sonne die Lider und der Wimpern-Kranz legt sich wie ein Vorhang über den Augenschlitz. Damit dieser praktische Effekt gelingt, müssen die Wimpern-Härchen spezielle Eigenschaften aufweisen.

Die relevanten Variablen: Anzahl, Länge und Lebensdauer der Wimpern

Es wäre unvorteilhaft, wenn die Wimpern wuchern und die Sicht versperren. Außerdem ist der Platz auf den Augenlidern begrenzt. Deshalb bleibt es bei 150 bis 250 Wimpern am Oberlid und 50 bis 150 Haare am Unterlid. Auch die Länge ist begrenzt und beträgt auf der oberen Partie 8 bis 12 Millimeter und im unteren Bereich 6 bis 8 Millimeter. Das Wimpernwachstum erfolgt langsam und begrenzt sich auf eine Phase von zwei bis drei Monaten. Danach kommt es zu einem Stillstand, bevor die Wimper nach 100 bis 150 Tagen ausfällt und die Wurzel ein neues Haar hervorbringt.

Intensive Pflege für gesunde und langlebige Wimpern

Für die Differenzen bei der Dichte, Länge und Lebenszeit der Härchen gibt es neben genetischen Veranlagungen eine Reihe von Ursachen, die sich beeinflussen lassen. An diesem Punkt setzen moderne Wimpernbooster an. Ein großer Teil dieser speziellen Produkte für die Augenkosmetik widmet sich der Wimpernpflege. Sowohl Umwelteinflüsse als auch Komponenten des Make-ups führen dazu, dass die Härchen spröde werden, brechen oder ausfallen. Ähnliche Auswirkungen haben manche Medikamente wie Augentropfen oder Erkrankungen, die beispielsweise den Darm betreffen.

Inhaltsstoffe wie Hyaluronsäure, Aloe Vera oder Panthenol sorgen dafür, dass die Wimpern gekräftigt werden und geschmeidig bleiben. Meist werden bei den Rezepturen auch die Bedürfnisse der Haarwurzeln bedacht. Wer diese Wimpernseren täglich über einen langen Zeitraum anwendet, bemerkt häufig eine zunehmende Wimperndichte und Wimpernlänge. Dieses Resultat ist der Tatsache zu verdanken, dass sich die gesunden Haare länger halten. So kann das biologische Maximum bei der Anzahl und Lebensdauer besser ausgeschöpft werden.

Booster für das Wimpernwachstum

Einige Wimpernbooster prophezeien ein schnelles Wachstum und eine enorme Verdichtung und können dieses Versprechen laut Erfahrungsberichten auch einhalten. Allerdings setzen die Hersteller auf Rezepturen mit einer Variante des Gewebehormons Prostaglandin. Dabei handelt es sich originär um einen medizinischen Inhaltsstoff, der bei einigen Augenkrankheiten zum Zuge kommt. Tatsächlich hat dieser Wirkstoff bei vielen Personen die Nebenwirkung, dass die Wimpern schneller wachsen. Einige Experten raten aber davon ab, Wimpernbooster mit Prostaglandin zu verwenden. Einerseits liegen keine ausreichenden Anhaltspunkte zu negativen Folgen bei der langfristigen Anwendung vor. Andererseits wurden nachteilige Erfahrungen von Medizinern bestätigt, bei denen es durch den Wimpernbooster zu Verfärbungen der Wimpern und des Lidrands sowie Veränderungen der Iris und somit der Augenfarbe gekommen ist.

Traumhafte Wimpern dank gesunder Ernährung und traditionellen Hausmitteln

Wahre Schönheit kommt von innen und ist der Kraft der Natur zu verdanken. Für die Herausbildung gesunder Wimpern sind neben Proteinen die Vitamine A, B, C und E sowie die Mineralien Kupfer, Zink, Eisen, Magnesium und Selen unverzichtbar. Salopp gesagt, kann ohne Material nichts gebaut oder vom Körper hervorgebracht werden. Deshalb ist die richtige Ernährung für den atemberaubenden Augenaufschlag wichtiger als ein Wimpernbooster. Die bedeutenden Nährstoffe sind in vielen Obstsorten wie Grapefruit, grünem Gemüse, Nüssen und Olivenöl enthalten.

Ähnlich einfach sind die grundlegenden Tipps für die Wimpernpflege. Sogar bei einer pflegenden Wimperntusche werden die Härchen aufgrund der Farbpigmente unflexibler und können bei der geringsten Berührung abbrechen. Deshalb muss die Kosmetik unbedingt am Abend entfernt werden. Fest sitzendes Sekret rund um die Augen sollte mit warmem Wasser entfernt und niemals trocken abgekratzt werden, da durch das Reiben Wimpern verloren gehen. Für die intensive Versorgung mit Feuchtigkeit und Nährstoffen genügt etwas Olivenöl. Die natürliche Essenz kann in ein kleines Fläschchen gefüllt und mit einem Applikator für Mascara sparsam aufgetragen werden. Durch diese klassische Kur, die regelmäßig und über Nacht durchgeführt wird, ergeben sich gesunde Härchen und somit nach geraumer Zeit auch dichte und lange Wimpern.

Ähnliche Artikel auf dem Gesundheitsblog

Schreibe eine Antwort